Die Hochschul-Typisierungen gehen in die Verlängerung

6. Dezember 2019 von Martin Prankl

Ärmel hoch gegen Blutkrebs! Studenten, Schirmherr und Mitarbeiter der Stiftung AKB wollen neue Lebensretter im Kampf gegen den Blutkrebs gewinnen.

Schon fast 1500 neue Lebensretter? Da geht noch mehr!

Typisieren geht über studieren – so lautet das Motto der großen Typisierungsaktion an den Münchner Hochschulen. Eigentlich waren zwei Wochen Ende November für den Kampf der Studenten gegen den Blutkrebs eingeplant. Doch nun ist bereits Dezember und das Engagement der Studenten, Mitarbeiter und Helfer flaut nicht ab!
Ganz klar:
Wir hören nicht auf, wenn es am schönsten ist.

Zusatztermine bei den Hochschultypisierungen!

  • 4. Dezember, 10 bis 16 Uhr: Institut für Kommunikationswissenschaft, LMU – Foyer B080 (Oettingenstraße 67, 80538 München)
  • 10. Dezember, 9 bis 14 Uhr: Theaterakademie August-Everding – Akademiestudio (Prinzregentenplatz 12, 81675 München)
  • 11. Dezember, 16 bis 20 Uhr: Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften der TU München – Raum 15123 (Connollystraße 32, 80809 München)

Es geht um viel: Patienten wie Astrid sind auf der Suche nach einem Stammzellspender, um die Chance auf Heilung ihrer Leukämie zu erhalten – doch noch immer sind weltweit zu wenige Freiwillige typisiert. Astrids Schicksal ist kein Einzelfall: Jeder fünfte Patient wartet vergeblich auf eine passende lebensrettende Stammzellspende.

Deshalb: kommt zahlreich und nutzt die Chance zur Typisierung als Stammzellspender. Wer an den Terminen nicht dabei sein kann, der hat natürlich immer die Möglichkeit, sich ein Lebensretterset direkt nach Hause zustellen zu lassen.

Lass dich typisieren, gib Leukämiepatientinnen und -patienten die Chance auf Heilung!

Schirmherr Bernd Sibler, Staatsminister für Wissenschaft und Kunst

Und wer aufgrund seines Alters oder anderen medizinischen Ausschlussgründen nicht an der Typisierung teilnehmen darf, kann die Stiftung AKB auf anderem Wege unterstützen: Denn auch Geldspenden können indirekt Leben retten. Die Finanzierung der Typisierung ist allein aus Spenden möglich, denn weder von staatlicher Seite noch von Seiten der Krankenkassen werden die Kosten für die Typisierung unterstützt.

Wer spenden möchte, kann das hier tun:

Spendenkonto der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern
Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg
IBAN: DE67 7025 0150 0022 3946 88
BIC: BYLADEM1KMS
Verwendungszweck: Hochschultypisierung

Informationsflyer zur jeweiligen Veranstaltung sind hier zum Download: