Wenn Fremde zu Blutsgeschwistern werden …

27. November 2019 von Karolin Wolf

Deshalb lieben wir Mitarbeiter der Stiftung AKB unsere Arbeit: Wir dürfen daran teilhaben, wenn sich durch unsere Arbeit tiefe zwischenmenschliche Beziehungen entwickeln und dafür ist jede Anstrengung ihre Mühe wert.
Aber sieh selbst!
Hier sind einige der schönsten Briefe aus der Sammlung von Stammzellspendern und -empfängern …

Wenn sich gesunde Menschen ein Herz fassen und beschließen, mit einem Teil ihrer selbst zu helfen, machen sie damit das größte Geschenk der Welt: Sie schenken einem sehr kranken Mitmenschen die Chance auf ein neues Leben. Der Weg der Stammzellen aus dem Knochenmark eines gesunden Menschen zu seinem erkrankten „genetischen Zwilling“ ist nicht immer leicht und verlangt auch dem Spender einiges ab – ganz zu schweigen vom Leid des Empfängers!

Wie sehr dieses Geschenk zwei Menschen verbindet, sehen wir immer wieder in den anonymen Briefen, die sie austauschen dürfen, bevor sie sich frühestens zwei Jahre nach der erfolgreichen Spende auch persönlich kennenlernen dürfen.



Diesen Worten ist nichts hinzuzufügen, außer eins: Lass Dich typisieren – werde auch Du Stammzellspender und Lebensretter!