MIT PFANDBON-SPENDEN LEBEN RETTEN

9. Dezember 2019 von Martin Prankl

Die Spendenübergabe der EDEKA Südbayern Stiftung an die Stiftung AKB wird von strahlenden Gesichtern begleitet.

EDEKA Südbayern Stiftung spendet 30.000 Euro an die Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern

Dass EDEKA Lebensmittel liebt, wussten wir schon lange. Dass EDEKA Lebensretter liebt, wissen wir nun dank der großzügigen Spende an die Stiftung AKB.

Von Stiftung zu Stiftung großartig, so könnte das Motto dieser großzügigen Spendenübergabe lauten. Am Donnerstag, den 05.12.2019, übergab die EDEKA Südbayern Stiftung eine großzügige Spende von 30.000 Euro an die Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB). Den Scheck nahm Dr. Hans Knabe, Vorstand der Stiftung AKB, im EDEKA-Markt in München in der Landsberger Straße 390 dankend entgegen. 

Die Arbeit der Knochenmarkspende Bayern ist ein immens wichtiger Beitrag im Kampf gegen Leukämie. Sie rettet Leben und dieses Engagement stärken wir sehr gern.

Lothar Odenbach, Vorstandsvorsitzender der EDEKA Südbayern Stiftung.

Die Unterstützung und Zusammenarbeitet für die Belange von Menschen, die Hilfe benötigen, ist beiden Partner wichtig. Sowohl die EDEKA Stiftung als auch die Stiftung AKB setzt sich gemeinnützig humanitär ein.

Gegründet im Jahr 2012, fördert die EDEKA Südbayern Stiftung sowohl gemeinnützige Einrichtungen als auch Einzelpersonen, die unverschuldet in Not geraten sind. Unter dem Motto „Engagement von Mensch zu Mensch“ engagiert sie sich dabei insbesondere für karitative Zwecke und das gesellschaftliche Miteinander. Dazu zählen beispielsweise Lebensmittelspenden für lokal aktive Tafel-Organisationen im Raum Südbayern. Die Stiftung erhält Spendengelder aus diversen Veranstaltungen des Unternehmensverbundes wie Jubiläumsfeiern und Markteröffnungen oder Direktspenden von Mitarbeitern und selbständigen Kaufleuten.

Aber auch die Kunden der EDEKA-Supermärkte können direkt mit einer kleinen Geste viel Gutes tun. Indem sie ihre Leergut-Pfandbons in Spendenboxen neben den Sammelautomaten teilnehmender EDEKA-Märkte einwerfen, generieren sie jährlich einen großen Betrag an Spenden, der Einrichtungen wie der Stiftung AKB zugutekommen. EDEKA Südbayern trägt vollständig Verwaltungs- und Personalkosten der Stiftung. So kommen sämtliche Spendengelder den jeweiligen Organisationen und Menschen ohne Abzüge zugute. 

Und so konnte die Stiftung AKB einen wirklich großen Scheck in Empfang nehmen, der ihr hilft, neue Typisierungen zu finanzieren. Jährlich fallen hier Kosten um die 700.000 Euro an, die weder von staatlicher Seite noch vonseiten der Krankenkassen übernommen werden. 

Bei der Stiftung AKB, Deutschlands drittgrößter Stammzellspenderkartei, sind bereits über 320.000 freiwillige potenzielle Stammzellspender registriert. Trotzdem findet leider noch immer jeder fünfte Leukämiepatient keinen genetisch auf ihn passenden Stammzellspender. Deshalb und auch, weil aus Krankheit- oder Altersgründen jährlich unzählige potenzielle Lebensretter aus der Kartei herausfallen, muss die Stiftung AKB ständig neue potenzielle Stammzellspender in die Kartei aufnehmen. Eine wichtige Aufgabe, die die EDEKA-Stiftung mit ihrer großzügigen Spende unterstützt. 


Wer die Stiftung AKB auch finanziell unterstützen möchte, kann das jederzeit tun. Wir freuen uns über jeden Betrag, denn dieser kann Hoffnung auf Heilung geben.

Wer spenden möchte, kann das hier tun:

Spendenkonto der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern
Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg
IBAN: DE67 7025 0150 0022 3946 88
BIC: BYLADEM1KMS
Verwendungszweck: Spenden