Tag der Knochenmarkspende am 19. September 2020

Internationaler Tag der Knochenmarkspende am Samstag 19.09.2020

Lennart Grabe Allgemein

Seit 2015 findet jährlich am 19. September der internationale Tag der Knochenmarkspende (International World Marrow Donor Day) statt. Weltweit wird am Samstag über die Notwendigkeit einer Stammzellspende im Kampf gegen Leukämie informiert. Die Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern ruft an diesem Tag bayernweit zur Registrierung als Stammzellspender auf. „Corona hat schwerwiegende Konsequenzen für das Leben vieler gesunder Menschen, aber für tausende Leukämiepatienten ist Corona eine ganz besondere zusätzliche Bedrohung“, sagt Dr. med Hans Knabe, Vorstand der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern. Die gemeinnützige Stiftung engagiert sich bayernweit im Kampf gegen Leukämie und sucht passende Stammzellspender für Leukämiepatienten auf der ganzen Welt. Anlässlich ...

Aufruf an alle Lehrerinnen und Lehrer: Bitte unterstützen Sie die lebensrettende Arbeit der Stiftung AKB im Kampf gegen den Blutkrebs!

Cornelia Kellermann Allgemein, Benefizveranstaltung, Danksagung, Geldspende, Geschichten von Spendern und Empfängern

Das Coronavirus hat weltweit immensen Schaden angerichtet, nicht nur was die Gesundheit der Menschen betrifft. Die enormen Effekte auf die Wirtschaft werden wir alle noch lange spüren. Auch das gesamte Schulsystem wurde schwer in Mitleidenschaft gezogen. Lehrerinnen und Lehrer müssen unter schwierigsten Arbeitsbedingungen neue, digitale Unterrichtsformen anwenden. Die Arbeitszeiten haben sich durch den Mehraufwand vervielfacht. Doch trotzdem erbitten wir Ihre Hilfe, um die Krise gemeinsam zu überwinden und das Beste aus der Situation zu machen. Deshalb wenden wir uns heute an alle bayerischen Lehrerinnen und Lehrer, denn vielen ist möglicherweise gar nicht bewusst, wie wertvoll ihre Unterstützung im Kampf gegen ...

18.07.2020 Deggendorf: Typisierungsaktion „light“ in Coronazeiten

Cornelia Kellermann Allgemein, Typisierungsaktionen Bayern

20.000 neue Stammzellspender*innen fehlen der Stiftung AKB für die Neuaufnahme. Das ist die Anzahl an Spender*innen, die sich in „normalen“ Zeiten jedes Jahr typisieren lassen. Damit wird u.a. der Verlust an Spender*innen aus Altersgründen oder wegen Krankheit ausgeglichen. Durch Corona ist die Situation extrem angespannt. Klassische Typisierungsaktionen waren bis vor kurzem aufgrund der verhängten Kontaktverbote im Corona-Jahr 2020 kaum umzusetzen. Nach der Lockerung der Kontaktbeschränkungen versuchen wir nun in Zusammenarbeit mit Herrn Dr. med. Helmut Müller und der Aktion Knochenmarkspende Deggendorf (AKS) unter der Leitung von Frau Heidi Hirtreiter einen vorsichtigen Rückweg in die Normalität. Unter Einhaltung strikter Hygienemaßnahmen und ...

Neue Wege beschreiten: Benefiz-Schulläufe und das neue Online-Laufportal „Laufend Leben retten“

Cornelia Kellermann Allgemein, Benefizveranstaltung, Danksagung, Geldspende, Geschichten von Spendern und Empfängern

Der wichtigste Teil der Arbeit der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern AKB ist immer die Neuaufnahme junger und gesunder Stammzellspender*innen, denn jährlich muss die AKB eine nicht zu unterschätzende Anzahl von registrierten Spender*innen löschen, da diese die Altersobergrenze erreicht haben oder selber schwerwiegend erkrankt sind.Die Neuaufnahme und Typisierung junger Spender*innen muss aus Geldspenden finanziert werden, da keine andere Stelle dafür aufkommt. Pro Person müssen dafür 35 EUR aufgewendet werden. Schulläufe bieten aus mehreren Gründen eine sehr schöne Gelegenheit, Geld für die Registrierung neuer Stammzellspender zu gewinnen. Kinder und Jugendliche sind sehr hilfsbereit und begeistern sich dafür, dass sie aktiv etwas dafür ...

GertiGoesWild gegen Blutkrebs – Spenden sammeln mal ganz anders

Cornelia Kellermann Allgemein, Benefizveranstaltung, Danksagung, Geldspende, Geschichten von Spendern und Empfängern

Martin und Rebecca hatten einen großen Traum, der kurz vor der Realisierung stand. Sie wollten dieses Jahr mit ihrem Land Rover Defender an der vom „Superlative Adventure Club (SAC)“ organisierten Rallye, dem Atlantic Pacific Ocean Drive teilnehmen. Die über 15.000 km lange Strecke hätten sie mit Gerti, wie sie ihren 20 Jahre alten Defender liebevoll nennen, in 40 bis 50 Tagen bewältigen müssen. Bis zum Ziel in Wladiwostok hätten sie verteilt auf 8 Zeitzonen über 20 Länder durchquert, die sich wie ein Märchen aus 1001 Nacht lesen: Türkei, Georgien, Aserbaidschan, Iran, Turkmenistan, Usbekistan, Kasachstan, Tadschikistan, Mongolei, Sibirien/ Russland. Die Karpaten, ...