Bruckmühl gegen Leukämie – Hilfe für Benedikt (8)

24. April 2018 von Cornelia Kellermann

Benedikt-bearb web

Der achtjährige Benedikt leidet seit einem Jahr an Leukämie. Mit einer Typisierungsaktion wollen die Bruckmühler helfen.

Bruckmühl – Benedikt ist acht Jahre alt und ziemlich wissbegierig. Der aufgeweckte Junge aus Bruckmühl im Mangfalltal geht sehr gerne schwimmen und besucht mit seinem fast zwei Jahre älteren Bruder Sebastian den örtlichen Trachtenverein – das Schuhplatteln bei den Wendlstoanern ist zu seiner Leidenschaft geworden! Neben diversen Hobbys, denen er unbedingt bald wieder nachgehen möchte, schwärmt er auch für ein großes Idol: Manuel Neuer! Der stand lange nicht mehr im Tor, aber jetzt ist es bald wieder soweit und Benedikt möchte am liebsten live dabei sein. Wie viele Jungs, fiebert auch er schon der Fußball-WM entgegen.

Seit einem Jahr jedoch ist alles anders im Leben des Buben: Im März 2017 erhielten er und seine Familie bei einer Blutuntersuchung die schreckliche Diagnose: akute lymphatische Leukämie. Eine Chemotherapie versprach zunächst Erfolg – umso größer war der Schock, als im März 2018 die tödliche Erkrankung zurückkehrte.

Doch die Familie ist mit diesem Schicksal nicht allein:

Am Samstag, den 28. April 2018 findet in der Staatlichen Realschule Bruckmühl am Rathausplatz 3 von 11:00 – 16:00 Uhr eine Typisierungsaktion der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB) statt. Denn jetzt kann Benedikt nur noch mit gesunden Stammzellen eines passenden Spenders geholfen werden.

Der Bruckmühler Trachtenverein D’Wendlstoana, in dem Benedikt so gerne schuhplattelt, hat umgehend eine Initiativgruppe gebildet und es sich zur Aufgabe gemacht, dem Jungen zu helfen. Sie setzen alles Mögliche in Bewegung, damit die Menschen im Mangfalltal von dem Typisierungstermin erfahren. Am Aktionstag selbst stellen die Bruckmühler Trachtler einiges auf die Beine. So sorgen Sie für das leibliche Wohl der potenziellen Lebensretter und die Kinderbetreuung. Tatkräftige Unterstützung leistet auch der Bruckmühler Bürgermeister Richard Richter, der die Räumlichkeiten für die Aktion kostenfrei zur Verfügung stellt, die Bewerbung der Aktion auf dem Titelblatt des Gemeindeblattes möglich gemacht hat und sich aktiv um die Akquise von Geldspenden kümmert.

Die Bayerische Staatsministerin Ilse Aigner, die im Nachbarort Feldkirchen-Westerham geboren ist, hat die Schirmherrschaft für die Typisierungsaktion in Bruckmühl übernommen.

Allgemeine Informationen:
Stammzellen retten Leben! Jedes Jahr erkranken in Deutschland nach Schätzung des Robert Koch-Instituts Berlin rund 11.000 Menschen neu an Leukämie. Zwar haben sich bereits mehr als 31 Millionen Menschen in ein weltweit vernetztes Spenderregister aufnehmen lassen, jedoch gibt es für jeden zehnten Patienten noch immer keinen passenden Spender.
Für Gesunde sind nur wenige Tropfen Blut oder ein Wangenabstrich und ein paar Minuten Zeit notwendig, um sich typisieren zu lassen. Für Leukämiepatienten bringt jeder neu Registrierte die Chance, wieder ganz gesund zu werden. Typisieren lassen kann sich jeder zwischen 17 und 45 Jahren, der gesund und in körperlich guter Verfassung ist. Details zur Aufnahme als Stammzellspender finden Sie unter: http://akb.de/stammzellspende/moeglichkeiten-der-registrierung/

 

Leukämie ist heilbar, wenn rechtzeitig der passende Spender gefunden wird.
Bei der Typisierung werden aus einer geringen Menge Blut oder aus den Zellen der Mundschleimhaut die Gewebemerkmale eines möglichen Spenders untersucht. Die Ergebnisse werden in anonymer Form von der Datenbank weltweit für Suchzentren zur Verfügung gestellt. Die Registrierung umfasst eine aufwendige molekulargenetische Gewebeuntersuchung und kostet pro Spender 40 Euro. Diese Kosten müssen aus Spendenmitteln bezahlt werden.

 

Für Spenden benutzen Sie bitte das Aktionskonto:
Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern
IBAN: DE67 7025 0150 0022 3946 88
Verwendungszweck: Benedikt
Für Ihre Spende ab 50 Euro erhalten Sie auf Wunsch eine Spendenquittung. Bitte geben Sie dazu Ihre Adresse an.

 

Eine Stammzell- oder Knochenmarkspende hat nichts mit dem Rückenmark zu tun!
Eine Stammzellspende findet immer mit persönlicher Betreuung und einer umfassenden Aufklärung und Beratung durch die Ärzte und das Ambulanzteam der Stiftung AKB in Gauting bei München oder in München beim Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes statt.

 

Was sind die Kriterien für die Aufnahme in die weltweite Spenderdatei?
Spender sollten gesund und für die Aufnahme zwischen 17 und 45 Jahre alt sein. Die Voraussetzungen für die Aufnahme in die weltweit vernetzte Spenderdatei finden Sie unter: www.akb.de. Der Spender verbleibt in der Datei bis er das 60. Lebensjahr vollendet hat.

 

Über die AKB
Insgesamt betreut die Stiftung AKB heute knapp 310.000 Spender vornehmlich aus Bayern, bislang wurden schon über 4.000 Stammzellspenden vermittelt, täglich kommen 3-4 neue dazu. Werden auch Sie Blutspender und Lebensretter! Mehr Informationen unter www.akb.de und www.bayern-gegen-leukaemie.de

 

Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern
Manuela Ortmann
Aktionsorganisation
Tel.: 089 – 893266-11