#20000fehlen – Unsere Kampagne im Kampf gegen Leukämie

Martin Prankl Allgemein, Typisierungsaktionen Bayern

„Die Lage ist ernst.“ Dieser Satz ist nicht einfach nur ein Slogan für die von uns initiierte Kampagne zur Stammzellspender-Gewinnung 2020 – er bringt die bittere Realität zum Ausdruck. Die Coronavirus-Pandemie hat für unzählige Menschen katastrophale Auswirkungen. Die staatlichen Maßnahmen und Beschränkungen zur Eindämmung der Virusinfektionen sind eine hohe Belastung für die Menschen, die wirtschaftlichen Folgen sind noch nicht absehbar. Am schwerwiegendsten sind aber wohl die gesundheitlichen Folgen. Und hier ganz besonders für die, die auch schon vor der Krise auf unsere Unterstützung angewiesen waren. 2020 fehlen 20.000! An Leukämie Erkrankte haben oftmals nur durch eine Stammzellspende eine Aussicht auf ...

Tag der Knochenmarkspende am 19. September 2020

Internationaler Tag der Knochenmarkspende am Samstag 19.09.2020

Lennart Grabe Allgemein

Seit 2015 findet jährlich am 19. September der internationale Tag der Knochenmarkspende (International World Marrow Donor Day) statt. Weltweit wird am Samstag über die Notwendigkeit einer Stammzellspende im Kampf gegen Leukämie informiert. Die Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern ruft an diesem Tag bayernweit zur Registrierung als Stammzellspender auf. „Corona hat schwerwiegende Konsequenzen für das Leben vieler gesunder Menschen, aber für tausende Leukämiepatienten ist Corona eine ganz besondere zusätzliche Bedrohung“, sagt Dr. med Hans Knabe, Vorstand der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern. Die gemeinnützige Stiftung engagiert sich bayernweit im Kampf gegen Leukämie und sucht passende Stammzellspender für Leukämiepatienten auf der ganzen Welt. Anlässlich ...

18.07.2020 Deggendorf: Typisierungsaktion „light“ in Coronazeiten

Cornelia Kellermann Allgemein, Typisierungsaktionen Bayern

20.000 neue Stammzellspender*innen fehlen der Stiftung AKB für die Neuaufnahme. Das ist die Anzahl an Spender*innen, die sich in „normalen“ Zeiten jedes Jahr typisieren lassen. Damit wird u.a. der Verlust an Spender*innen aus Altersgründen oder wegen Krankheit ausgeglichen. Durch Corona ist die Situation extrem angespannt. Klassische Typisierungsaktionen waren bis vor kurzem aufgrund der verhängten Kontaktverbote im Corona-Jahr 2020 kaum umzusetzen. Nach der Lockerung der Kontaktbeschränkungen versuchen wir nun in Zusammenarbeit mit Herrn Dr. med. Helmut Müller und der Aktion Knochenmarkspende Deggendorf (AKS) unter der Leitung von Frau Heidi Hirtreiter einen vorsichtigen Rückweg in die Normalität. Unter Einhaltung strikter Hygienemaßnahmen und ...