Ärmel hoch gegen Blutkrebs – Eine Kampagne für mehr Stammzellspender.

12. Mai 2016 von Cornelia Kellermann

Ärmel hoch gegen Blutkrebs

Die Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern und der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes starten eine gemeinsame Kampagne.

Sie fordern dazu auf, das wertvollste Geschenk der Welt zu machen. Doch was ist das? Was befindet sich in der Schachtel? Was steht auf dem blauen Zettel?
Ein Film ist der Startschuss für eine neue Kampagne der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern: Unter dem Motto „Ärmel hoch gegen Blutkrebs!“ ruft sie zur Typisierung für eine Stammzellspende auf.

Ärmel hoch gegen Blutkrebs

Kampagnenmotiv: Ärmel hoch gegen Blutkrebs. Stiftung AKB

Aktion Knochenmarkspende Bayern: Ärmel hoch Motiv

Stiftung AKB: Ärmel noch gegen Blutkrebs in Bayern

 

Drei Frauen und drei Männer werden auf der Straße angesprochen. Ihnen wird ein kleines Geschenk mit einer Botschaft überreicht. Noch wissen sie nicht worum es geht.
Sie beginnen zu rätseln und sind dann alle entschlossen: Das machen wir! Alle krempeln die Ärmel hoch. Schließlich kommt die Auflösung: Sie lassen sich Blut abnehmen und werden als Stammzellspender typisiert.

“Wenn ich selber krank werde, dann will ich natürlich auch so schnell wie möglich einen passenden Spender finden. Und umso mehr Leute in der Datenbank sind, umso schneller und einfacher geht das auch.” sagt Patrick Schumann, einer der Darsteller. “Für mich ist es ein kleiner Pieks und für einen anderen Menschen ist es vielleicht ein neues Leben.” ergänzt Susanne Scherbl, Studentin aus München.

Ärmel hoch gegen Blutkrebs!

Allen Teilnehmern wurde für den Spot Blut abgenommen. Sie alle ließen sich typisieren und stehen jetzt in der weltweit vernetzten Kartei der Stiftung AKB als Stammzellspender zur Verfügung. Gemeinsam rufen Sie auf: “Ärmel hoch gegen Blutkrebs!”

Am Ende bittet die kleine Patientin, für die ein Spender gefunden wurde: „Lass auch du dich typisieren! Mache das wertvollste Geschenk der Welt – spende deine Stammzellen“

Ulli Wenger, bekannt aus der Radiosendung „Ulli Wengers One Hit Wonder“ auf Bayern 3, rundet den Film ab. Er machte tatsächlich schon einmal das schönste Geschenk der Welt und spendete seine Stammzellen. Heute dürfte er leider aus Altersgründen nicht mehr spenden. Er zückt aber das Portemonnaie, um zu zeigen, dass auch eine Geldspende helfen kann. Denn: Jede Typisierung verursacht Laborkosten von rund 50 Euro, die durch Spenden finanziert werden müssen.

Der Film wird über die sozialen Medien (Facebook und Youtube) vom Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzs und über die Stiftung AKB verbreitet.
Weitere Aktionen und Plakatmotive zur Aktion “Ärmel hoch gegen Blutkrebs” werden folgen.

Um auf die Bedeutung aufmerksam zum machen, ließ die Stiftung AKB mit Unterstützung der BMW Group einen Film produzieren.
Der Film soll dazu ermutigen, sich typisieren zu lassen. Die BMW Group unterstützt als Kooperationspartner die Stiftung AKB aktiv im Kampf gegen Leukämie.

Wie können Sie aktiv werden? Wie können Sie unterstützen?

Teilen Sie den Film oder die Bilder über die sozialen Medien. (Sie finden den Film auch auf Facebook unter: https://www.facebook.com/AktionKnochenmarkspendeBayern/)
Rufen Sie Ihre Kollegen, Freunde und Bekannte dazu auf, sich typisieren zu lassen.
Alle Informationen erhalten Sie unter: www.akb.de

 

Video bei Vimeo:

Ärmel hoch gegen Blutkrebs!

Und doch ist es damit nicht getan! Denn Suche, Typisierung und Vermittlung sind mit erheblichen Kosten verbunden: Für unser Ziel, weitere 3.000 Leben zu retten, belaufen sich die Kosten auf 2,5 Mio. Euro! Der passende Stammzellspender und damit die Chance auf ein gesundes Leben kostet so rein rechnerisch rund 800 Euro. Nicht viel für ein Menschenleben!

An dieser Stelle setzen wir auf Ihre Mithilfe – sei es durch Einmalspenden, Benefizaktionen unter Bekannten, oder wenn Sie Mitglied in unserem Förderverein werden. Wenn Sie der AKB helfen, können Sie zu 100{46247d72ce9a7237544d9ee4a4a8ae2e943d852e37caf03af93997e62662d07d} sicher sein, dass Ihre geleistete Hilfe dort ankommt, wo sie hingehört: im Aufbau der Stammzell-Spenderdatei.

Ihre Spende von heute rettet morgen Leben!