30. Januar 2018 – Berufsschule Riesstraße – gegen Blutkrebs!

16. Januar 2018 von Manuela Ortmann

Noch immer findet jeder 10. Leukämiepatient keinen passenden Stammzellspender. Die Schülerinnen und Schüler der Projektklasse von Wolfgang Baur an der BS Medien möchten das ändern und dafür brauchen sie DICH!

Komm am Dienstag, den 30. Januar 2018 zwischen 10:00 und 15:00 Uhr in die große Aula des BSZ an der Riesstraße und lass Dir von den jungen Medizinischen Fachhelferinnen der Städtischen BS für Arzthelferinnen ein wenig Blut abnehmen. Jeder – auch Du – könnte ein potenzieller Spender sein und Leben retten.

Ein zweiter Termin steht auch schon fest. Am 19. Juni 2018 wird ebenfalls in der großen Aula von 10:00 bis 15:00 Uhr typisiert. Ärmel hoch gegen Leukämie!

 

Am 24. Januar um 10.00 Uhr gibt es eine Infoveranstaltung in der großen Aula für alle Schüler und Interessierte zum Thema Spender werden, Stammzellspende und Spenderdatei. Die Leukämiehilfe München e.V. ist dabei und berichtet über das „Leben“ von Patienten und den unterschiedlichen Hilfsmöglichkeiten, welche die Leukämiehilfe leisten kann. Die Leukämiehilfe München e.V. unterstützt uns auch bei dieser Typisierungsaktion. Es kommt auch eine Schülerin zu Wort, die selbst schon ein Leben gerettet hat. Franziska kann darüber berichten, wie sich eine Stammzellspende „anfühlt“ und was sie dafür auf sich genommen hat.

Auch Christhard Böttinger, Rektor der Berufsschule für Medienberufe, weiß, wie wichtig es ist, sich registrieren zu lassen:

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Ausbilderinnen und Ausbilder,

Blutkrebs ist eine Diagnose, die Menschen auf der ganzen Welt von einem auf den anderen Tag aus der Bahn wirft. Es klingt wie ein Todesurteil – aber es gibt Hilfe, wenn viele andere mithelfen. Es freut mich, dass eine Projektgruppe unserer Schule, unter der Leitung von Wolfgang Baur, es sich zur Aufgabe gemacht hat, eine Typisierungsaktion unter dem Motto: „Zeig Herz! – Helfen macht Schule!“ zu starten.

Typisieren heißt: Jedem gesunden Freiwilligen, zwischen 17 und 45 Jahren, wird eine kleine Menge Blut abgenommen. Diese Blutprobe wird in einem Speziallabor aufwendig analysiert und die Ergebnisse werden pseudonymisiert in den weltweit vernetzten Spenderdatenpool gemeldet. Die Merkmale im Blut sind aussagefähig darüber, ob der Spender zu einem Leukämiepatienten passt und diesem womöglich das Leben retten kann. Die Betreuung des Spenders übernimmt die Stiftung AKB in Gauting. Für alle die mitmachen ist es nur ein kleiner Pieks, für einen Schwerkranken, kann es ein gesundes Leben bedeuten.

Macht mit! Zeigt Herz! Krempelt die Ärmel hoch gegen Blutkrebs! Lasst Euch typisieren!

Christhard Böttinger, Oberstudiendirektor
Schulleiter – Städtische Berufsschule für Medienberufe

P.S. Wir freuen uns, wenn die Ausbildungsbetriebe unserer Schüler die Stiftung AKB mit einer Geldspende zur Deckung der Typisierungskosten unterstützen. Vielen Dank!