200 Kämpfer gegen Leukämie: Benefizturnier der Twin Taekwondo Schulen in Luzern

24. August 2018 von Anna Munkler

Bereits seit einigen Jahren unterstützen die Twin Taekwondo Schulen den Kampf der Stiftung AKB gegen Leukämie. So haben Benefizturniere und -lehrgänge in Bayern bereits knapp 20.000 Euro Spenden eingebracht. Zum ersten Mal fand nun auch in Luzern ein solches Turnier für die AKB statt. Das Ergebnis: sportliche Erfolge und eine Rekord-Spendensumme.

Michael Laumer ist ein Kämpfer im doppelten Sinn. Als Abteilungsleiter Taekwondo im TV Planegg-Krailing ist er passionierter Kampfsportler. Doch im Kampf seines Lebens trug der Gegner keinen Kampfanzug: Michael Laumer hat die Leukämie besiegt. Dank einer Stammzelltransplantation kann er heute leben und seinem Sport nachgehen. Um diese Chance auch vielen anderen Patienten zu geben, organisiert er regelmäßig Benefizveranstaltungen für die Stiftung AKB. Am 7. Juli fand zum ersten Mal ein großes Benefizturnier der Twin Taekwondo Schule in der Säliturnhalle in Luzern statt.

  

Teilnehmerbeitrag, Spenden und Sponsoren

Neben Michael Laumer, der von seinen Erfahrungen als Betroffener berichtete, stellte Dr. med. Hans Knabe, Vorsitzender der Stiftung AKB und selbst Kampfsportler, die Arbeit der AKB vor und die Nationalrätin Ida Glazmann begrüßte als Schirmherrin die Kämpfer. 200 Teilnehmer kämpften dann in verschiedenen Disziplinen und Altersklassen für den guten Zweck und erreichten eine großartige Spendensumme von 10.500 Schweizer Franken! Neben dem Beitrag der Turnierteilnehmer trugen auch freiwillige Spenden und die Unterstützung zahlreicher Sponsoren zu diesem Erfolg bei, unter anderem: Zahnarztpraxis Dr. Kurt & Dr. Baumgartner, CKW, LaBaracca, Multireflex, LUKB, amplifon und Treffpunkt Gesundheit.

Geld für Ausbau der Stammzellspenderdatei

Das Spendengeld benötigen wir bei der Stiftung AKB, um Typisierungen zu finanzieren und möglichst viele neue potenzielle Stammzellspender in die Datei aufnehmen zu können. Die Registrierung einer Person, die eine aufwendige molekulargenetische Analyse der Gewebemerkmale umfasst, kostet rund 40 Euro. Je mehr Menschen in der Datei sind, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass für Erkrankte ein passender Stammzellspender gefunden wird. Wir danken allen, die in Luzern dazu beigetragen haben, dass in Zukunft noch mehr Patienten die Chance bekommen, wie Michael Laumer ihren Kampf gegen die Krankheit zu gewinnen!