17. Leukämielauf in Regensburg am 25. Oktober – mit Typisierungsaktion!

25. Oktober 2015 von Manuela Ortmann

RegensburgerLeukaemielauf 2014 Stiftung AKB

Sport und Gesundheit gehört zusammen. Darum veranstaltet die Leukämiehilfe Ostbayern e.V. jedes Jahr einen Leukämielauf. Die Regensburger sind eingeladen zum Mitlaufen und zur Typisierung.

Zum 17. Mal veranstaltet die Leukämiehilfe Ostbayern e.V den Leukämielauf, der sich seit seiner Gründung einen festen Platz in Ostbayerns Veranstaltungskalender als sportliches und soziales Highlight erobert hat.

Neben der sportlichen Betätigung bietet der Lauf auch eine breite Plattform zur Präsentation der Leukämiehilfe Ostbayern und ein Forum für Betroffene, Pflege, Physiotherapie, ÄrztInnen und Selbsthilfegruppen rund um das Thema Leukämie und anderen Krebserkrankungen.

Jetzt Termin vormerken:
17. Leukämielauf in Regesburg – mit Typisierungsaktion!

Sonntag, 25. Oktober 2015, 11.00 – 16.00 Uhr
Sportgelände Oberer Wöhrd, Schopperplatz 6, 93059 Regensburg

Alle Infos zur Veranstaltung sind aufbereitet unter: http://www.leukaemielauf.de

Da eine Knochenmarkspende oft die einzige Chance für PatientInnen, die an Leukämie oder anderen schweren Bluterkrankungen leiden, auf eine Heilung ist, veranstaltet die Leukämiehilfe Ostbayern e.V. zusammen mit der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern jedes Jahr auch eine Typisierungsaktion.

Ziel ist es, möglichst viele potentielle SpenderInnen in die Datenbank aufnehmen zu können und so allen Erkrankten die Chance auf einen passenden Spender bzw. eine passende Spenderin zu maximieren. Jährlich erkranken ca. 11.000 Menschen an Leukämie oder sonstigen Krankheiten des Blutbildenden Systems.

In der weltweit verfügbaren Datenbank befinden sich aktuell mehr als 25 Millionen freiwillige Stammzellspender. Dies mag auf den ersten Blick ausreichend erscheinen, doch gibt es noch immer nicht für jeden Patienten den geeigneten Spender! Statistisch gesehen ist nur für 3 von 4 Patienten die lebensrettende Transplantation mit den Stammzellen eines passenden Spenders durchführbar.

Um jedem Patienten die Chance auf ein neues Leben geben zu können, ist es zwingend notwendig, die Anzahl  der registrierten Spender zu steigern. Und genau hierzu möchten wir beim Leukämielauf beitragen.  Die für die Typisierung notwendige Blutentnahme wird wie jedes Jahr von ÄrztInnen und MedizinstudentInnen in der klinischen Ausbildung an der Universitätsklinik Regensburg ehrenamtlich durchgeführt.

Florian Lüke, Assistenzarzt für Innere Medizin der Universitätsklinik Regensburg freut sich, dass im Rahmen des Regensburger Leukämielaufs wieder eine Typisierungskation gemeinsam mit der AKB durchgeführt wird: „Immerhin gingen aus den Aktionen der letzten Jahre bereits vier Stammzellspender hervor, wovon zwei der Spender aktuell auf ihren Einsatz als Lebensretter warten. Tatsächlich konnten die beiden anderen Spender bereits einem anderen Menschen das Leben retten. Eine Bilanz, die sich sehen lässt und hoffentlich viele Teilnehmer des Leukämielaufes zur Nachahmung ermutigt!“