17.02.2019: Senden und Heart for Life e.V. kämpfen für Lukas und andere Betroffene

13. Februar 2019 von Laura Kellermann

Gemeinsam mit dem Verein Heart for Life e.V. organisiert die Stiftung AKB im Landkreis Neu-Ulm in Senden eine Typisierungsaktion für Lukas und andere Betroffene.

Die erste Vorstandsvorsitzende des Vereins Heart for Life e.V., Carola Lo Cicero, veranstaltete im Jahr 2018 eine Spendengala mit lokaler Prominenz, um chronisch und an Krebs erkrankte Menschen, sozial schwache Familien und soziale Projekte stadtintern und deutschlandweit unterstützen zu können. Durch ihre Vereinsarbeit kann sie die Nöte und Probleme von Betroffenen und deren Familien nachvollziehen und weiß, wo Bedarf ist. Deshalb ist es ihr eine Herzensangelegenheit mit einer Typisierungsaktion in Senden dem 17 Jahre alten Lukas aus der Nachbargemeinde Elchingen zu helfen, der akut an Leukämie leidet. Lukas braucht die Stammzellen eines fremden Spenders, um die Chance auf Heilung zu bekommen.

Gemeinsam mit der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB) veranstaltet der Heart for Life e.V. daher am 17. Februar 2019 im Bürgerhaus Senden am Marktplatz 1 von 11:00 bis 16:00 Uhr, 89250 Senden eine Typisierungsaktion. Die Mitarbeiter der Stiftung AKB beantworten gerne Fragen rund um die Themen Leukämie und Stammzellspende. Erfahrenes medizinisches Personal ist für die Blutabnahme zur Typisierung vor Ort.

Der erste Bürgermeister von Senden, Raphael Bögge, übernimmt die Schirmherrschaft für die Aktion und freut sich, wenn viele Bürger aus Senden und Umgebung seiner Einladung folgen: „Sehr gerne habe ich die Schirmherrschaft für die Knochenmarktypisierung übernommen. Kommen auch Sie und lassen Sie sich typisieren. Sie können helfen, Leben zu retten und erkrankten Menschen neue Hoffnung geben.“

Nehmen Sie sich die Worte des Bürgermeisters zu Herzen und lassen Sie sich für Lukas und viele andere Betroffene weltweit als potenzieller Lebensretter registrieren. Der Zeitaufwand ist gering, verglichen mit dem Geschenk, das Sie den Erkrankten damit machen.

Wer sich nicht typisieren lassen kann oder will, kann trotzdem helfen, Leben zu retten: Durch eine Geldspende an die Stiftung AKB, die die Registrierung neuer Stammzellspender erst ermöglicht.

Das Plakat zur Aktion kann hier heruntergeladen werden.