Nur ein kleiner Stich und schon ist man typisisert Foto Stiftung AKB

Blutabnehmer auf Aktionen

 

Als Blutabnehmer oder ärztlicher Ansprechpartner auf Typisierungsaktionen helfen

Blutabnehmer und Ärzte werden immer wieder händeringend gesucht!

Beim Großteil der AKB-Typisierungsaktionen wird den Spendern bei der Registrierung Blut abgenommen, aus dem dann im Labor die HLA-Werte analysiert werden. Je nach Größe der Aktion werden ein bis zehn Blutabnehmer benötigt, um den Spendern keine zu langen Wartezeiten zumuten zu müssen. Dauert die Aktion den ganzen Tag, werden die Blutabnehmer in zwei Schichten eingeteilt, so dass sogar die doppelte Anzahl nötig ist.

Von Zeit zu Zeit werden auch zusätzliche Ärzte benötigt. Bei Typisierungsaktionen mit Blutentnahme muss immer ein Arzt anwesend sein, der Fragen beantworten kann und für eventuelle Notfälle zur Verfügung steht. Wenn sich die Menschen nicht sicher sind, ob sie mit bestimmten Allergien oder bei der Einnahme bestimmter Medikamente trotzdem als Spender in Frage kommen, berät der anwesende Arzt und beantwortet Fragen. Bei der Blutabnahme kann es – was zum Glück nur sehr selten der Fall ist – zu Kreislaufproblemen oder sonstigen Zwischenfällen kommen. Der anwesende Arzt kann schnell Gegenmaßnahmen einleiten. Meist übernimmt ein Arzt aus dem AKB-Team diese Aufgabe.  Wenn mehrere Aktionen gleichzeitig stattfinden oder in Urlaubsperioden kann es aber passieren, dass wir auf die Unterstützung von außen angewiesen sind.

Deshalb unsere Bitte an alle Medizinstudenten, Arzthelfer, Sanitäter, Krankenschwestern und Co.: Du hast gelernt, wie man Blut abnimmt, bist dazu berechtigt und möchtest helfen? Oder Du bist Arzt und möchtest Dich bei AKB-Typisierungsaktionen engagieren? Dann freuen wir uns auf Deine E-Mail an helfen@akb.de mit Name, Telefonnummer, PLZ, Ort und dem Radius, in dem Du Typisierungsaktionen gut erreichen kannst!